Presbyteriums-Sitzung vom 15.01.2018

Das Presbyterium hat in seiner Sitzung vom 15.01.2018 über Folgendes beraten:

Thema der Sitzung: Bibelarbeit zur Jahreslosung

Elisabeth Werth

 

Was ist los in der Gemeinde:

Die Kindergottesdienstweihnachtsfeier ist allgemein sehr positiv aufgenommen worden. Ein gut gestaltetes Krippenspiel hat alle begeistert.

 

Vorbereitung auf die nächste Sitzung

Dorothee van den Borre wird für die nächste Sitzung eingeladen um über das KOMM-Projekt und ihre Arbeit zu berichten.

 

Rückblick auf die Weihnachtsgottesdienste bis Silvester

insgesamt gab es positive Rückmeldungen.

  • Speziell zur Christvesper in der Auferstehungskirche wird festgestellt, dass das Aufstellen eines Weihnachtsbaumes, extra nur für diese 1 ½ Stunden aufwändig ist. Es wird überlegt, ob es Alternativen gibt. Diese werden diskutiert und die Entscheidung auf die Septembersitzung vertagt.
  • Durchweg sind alle Gottesdienste gut besucht gewesen. Für alle gilt, die Aufgabenverteilung soll künftig besser koordiniert werden. Außerdem soll auch die Weihnachtsgeschichte thematisch auftauchen.
  • Ein ebenfalls gut besuchter Silvestergottesdienst mit Abendmahl in der großen Runde.
  • Der Fackelzug endete in Heckinghausen mit Imbiss. Organisatorisch gab es, wie im Silvestergottesdienst auch, zu wenig Absprachen. Das Presbyterium stellt noch einmal fest, dass die Letztzuständigkeit bei der Leitung liegt. Dass, der- bzw. diejenige dafür Sorge zu tragen hat, dass alles, was benötigt wird, auch vorhanden ist.
  • Es gab einen sehr positiven Artikel in der WZ über das Café Johannis.
  • Der letzte „Hirsch“ mit Pfarrer i.R. Walter Lang zum Thema „Bekenntnis“ war ein rundes und gut gelungenes Treffen.

 

Rückblick auf das Adventslädchen

Es gab insgesamt 711 Gäste und 27 Veranstaltungen (drei mussten leider ausfallen). Es waren auch Besucher dabei, die sonst nicht so präsent sind in der Gemeinde. Aufgrund der positiven Rückmeldungen und der nachhaltigen Außenwirkung für den Stadtteil wurde Dorothee van den Borre für ein Folgeprojekt angefragt. Der extra dafür angemietete Laden erwies sich als flexibel von der Organisation her.

 

EKiR-Portal

Das ist ein Portal der Evangelischen Kirche im Rheinland. Damit können in einem speziellen Datenschutzverfahren im Internet Einladungen und Protokolle heruntergeladen werden, die bisher den Presbyterien in Papierform per Post zur Verfügung gestellt werden. Für ein Verfahren müssen sich die Presbyterien entscheiden. Das Presbyterium beschließt, bis auf Widerruf, dass die Einladungen ab der Februarsitzung 2018 per E-Mail über einen Link über das EKiR-Portal versendet werden.

 

Ausschank von Alkohol im Café Johannis

Bereits in der Dezembersitzung wurde darüber beraten. Alle Überlegungen werden noch einmal zusammengetragen. Das Presbyterium beschließt, den Leitungskreis Café Johannis zu bitten, entsprechende alkoholfreie Angebote anzubieten und auf Alkohol zu verzichten. Wir wünschen uns, dass das Angebot der Kneipe auch ohne alkoholische Getränke angenommen wird und wollen dazu nach einigen Monaten Rücksprache mit den Mitarbeitern halten.

 

Gemeindebrief und Förderverein

Nach wie vor werden für die Leitung Menschen aus der Gemeinde gesucht.

 

Aufgabenverteilung für die Gottesdienste

Diese werden in einer Liste geführt. Da es in den vergangenen Monaten vermehrt aufgrund von doppelt geführten Listen (dopbox und google-Liste) zu Hindernissen in der Aufgabenverteilung kam, wird angeregt, nur noch eine Liste zu führen. Es braucht eine funktionale Liste. Ab April werden zudem vermehrt externe Prediger Gottesdienste übernehmen, um die Vakanz in der Pfarrstelle aufzufangen. Das Presbyterium beschließt, die Presbyterdienste zukünftig nur noch über die Google-Liste zu organisieren, wobei Techniker und Musiker mit einbezogen werden sollen. Renate Falk wird die Liste weiter führen. Liturgen und Beter können sich gerne direkt an Renate Falk wenden, um Dienste zu übernehmen.

 

Predigtplan für Februar und März

Dieser wurde vom Ausschuss Theologie, Gottesdienst und Kirchenmusik erstellt.  

 

Gemeindemitarbeitenden-Wochenende

Hildegard vom Baur benennt die Aufgaben, die verteilt werden.

 

Abendmahl im April wird vertagt. Vom 1.04.18 auf den 08.04.18.

 

Konzertanfrage

Am 05.06.2018 wird es im Rahmen einer Chorreise vom Otto-Hahn-Gymnasium in Nagold ein Konzert im PGH geben.

 

Mitarbeiterpresbyterstelle

Zunächst bis zu den Sommerferien ist es Michael Kehrberger aus zeitlichen Gründen nicht möglich, an den Presbyteriumssitzungen teilzunehmen. Alexandra Wandt-Waskönig ist bis auf weiteres bereit, ab Februar als Gast teilzunehmen.

 

Pfarrstellenbesetzung

Hildegard vom Baur berichtet über erste Anfragen und Telefonate.

 

Aufgabenverteilung Ehepaar Kehrberger

Es hat ein Treffen stattgefunden zwischen einigen Mitgliedern des CVJM-Vorstandes und des Presbyteriums. Dabei wurde beraten, welche Aufgaben Michael Kehrberger mit 50% übernehmen kann. Neben der Konfirmandenarbeit mit Abendmahlsgottesdienst für die Konfirmanden sowie die beiden Konfirmationsgottesdienste wird es auch der Gottesdienst der Osternacht sein. Die Jugendarbeit wird noch im CVJM-Vorstand im Einzelnen geklärt. Nach Geburt des Kindes wird Michael Kehrberger einen Monat Elternzeit nehmen.

 

Gottesdienste Simon Schupetta

Simon Schupetta wird Ostersonntag um 10.30 Uhr seinen letzten Gottesdienst in der Gemeinde halten. Danach steht ihm noch Urlaub zu.

 

Presbyteramt Sebastian Sichelschmidt

Mit großem Bedauern nehmen wir zur Kenntnis, dass Sebastian Sichelschmidt sein Amt niederlegen möchte. Das Presbyterium wird nach einer Nachfolgerin / einem Nachfolger Ausschau.

 

Kollektenbons

Anfang Februar wird ein Treffen mit zuständigen Mitarbeitern aus der Verwaltung und Michael van den Borre stattfinden, um über die Umsetzung zu beraten.

 

Landessynode vom 07.01.-12.01.18

Michael van den Borre, als Vertreter der Synode, berichtet

 

Gemeindegliederzahlen:

Zahl der Gemeindeglieder: 2.603 (Vormonat 2.615)

 

Nächste Sitzung

Die nächste offizielle Presbyteriumssitzung findet statt am Montag, den 19.2.2018

 

Wünschen Sie nähere Auskünfte?

Nach dem 10.30 Uhr Gottesdienst können Sie die Presbyter bei Rückfragen gerne ansprechen.