Presbyteriums-Sitzung vom 12.03.2018

Das Presbyterium hat in seiner Sitzung vom 12.03.2018 über Folgendes beraten:

Thema der Sitzung: Vitale Gemeinde – Weiterarbeit an den Thesen vom Mitarbeitendenwochenende

Einzelne Merkmale werden von jeweiligen Presbytern vorgetragen und in den Blick genommen. Es zeigt sich, dass uns das Gebet im allgemeinen und das Innehalten darin schwerpunktmäßig beschäftigen. Nach einigen Überlegungen und Diskussionen beschließt das Presbyterium sich an dem Wochenende der Presbyterklausur im April mit folgenden zwei Merkmalen einer „Vitalen Gemeinde“ zu beschäftigen:

  1. Merkmal 1: Wir beziehen Kraft und Orientierung aus dem Glauben an Jesus Christus, statt die Dinge am Laufen zu halten und irgendwie zu überleben.
  2. Merkmal 7: Wir konzentrieren uns auf das Wesentliche. Wir wollen lieber Weniges gut tun, als uns im Aktionismus zu verlieren.

Es soll jedoch die Möglichkeit offen gehalten werden, mehr Zeit für Gespräche mit Pfarrstellenbewerbern zu führen.

 

Was ist los in der Gemeinde:

Gedenkveranstaltung am 08.05.2018.

Am 08.05.2018 findet wieder die Mahn- und Gedenkveranstaltung auf dem Friedhof Norrenberg statt.

Taufen:

Hildegard vom Baur wird die Taufen übernehmen, bis es einen neuen Gemeindepfarrer gibt. Sie erklärt, dass sie aus zeitlichen Gründen jedoch keine 3 Taufabende mit den Familien abhalten, sondern ein Taufgespräch vorab führen möchte

Gottesdienst an Christi Himmelfahrt:

Den Gottesdienst in der Murmelbach wird Hans-Hermann Pompe halten.

Treffen der Hauptamtlichen am 12.03.2018:

Anders als im letzten Jahr hat wieder ein Treffen der Hauptamtlichen stattgefunden. Es herrschte eine schöne Atmosphäre. Es wurde deutlich, dass der gemeinsame Austausch als wichtig wahrgenommen wird.

Spendenverdopplungsaktion für das KOMM-Projekt:

Über die Bethe-Stiftung läuft wieder eine Spendenverdopplungsaktion für das KOMM-Projekt für Spenden bis zu einer Summe von 10.000,00 €.
 Hierauf soll unter Angabe der Kontoverbindung im Gemeindebrief aufmerksam gemacht werden. Außerdem soll eine Abkündigung im Gottesdienst erfolgen.

Vorbereitung auf die nächste Sitzung

Der CVJM-Vorstand ist eingeladen.

 

Osternachtgottesdienst und Osterfrühstück

Wir freuen uns, dass Alexandra Wandt-Waskönig und Dirk Waskönig die Leitung des Osternachtgottesdienstes übernehmen. Im Anschluss findet das Osterfrühstück im Café Johannis statt.

 

Gemeindeversammlung

Am 06.05.18 findet im Anschluss an den Gottesdienst eine Gemeindeversammlung statt. Die Tagesordnung wird voraussichtlich sein:

  1. Bericht der Vorsitzenden
  2. Finanzbericht
  3. Baubericht
  4. Bericht zum KOMM-Projekt
  5. Kollektenbons
  6. Verschiedenes

 

Förderverein

Auf der Mitgliederversammlung des Fördervereins am 21.02.18 wurde ein neuer Vorstand gewählt. Dieser besteht aus: Berthild Balke, Martin Flohr, Frank Hesseler, Jörg Wardin, Elisabeth Werth, Hildegard vom Baur (Vorsitzende)

 

Ein neues Banner für das Haus für Heckinghausen

Alexandra Wandt-Waskönig stellt ein Konzept vor.

 

Verbandsvertretung Friedhofsverband

Neu als Vertreter gewählt wird Jutta Kroll. Elisabeth Werth wird in den Förderverein entsandt.

 

Verbandsvertretung Gemeindeverband Gemarke-Wupperfeld

Michael van den Borre wird als 1. Vertreter neu gewählt.

 

Pfarrwahl

Hildegard vom Baur stellt die einzelnen Bewerber vor.

 

Verabschiedung Sebastian Sichelschmidt als Presbyter

Sebastian Sichelschmidt wird am 18.93.18 im Gottesdienst verabschiedet.

 

Verabschiedung Simon Schupetta aus der Gemeinde

Simon Schupetta wird am 08.04.18 nach dem Gottesdienst verabschiedet.

 

Pfarrvertretung

Herr Pfarrer Martin Gebhardt übernimmt insbesondere für die Beerdigungen die Vertretung.

 

Bethel-Sammlung

Harald Stangs übernimmt die Organisation. 
Es soll nur noch eine Bethel-Sammlung im Jahr erfolgen. Sie findet statt vom 09.-14.04.2018.

 

„Heckinghauser Schaufenster“ im Café Johannis

Der Bezirksverein Heckinghausen hat beim Verfügungsfonds der Sozialen Stadt Heckinghausen einen Antrag auf Förderung des Projekts „Heckinghauser Schaufenster“ gestellt. Fernseher sollen zur Stärkung der Kommunikation im Quartier in Heckinghausen beitragen. Zunächst befristet auf 2 Jahre sollen an unterschiedlichen Standorten im Quartier Fernseher in den Schaufenstern aufgestellt werden, die soziale Einrichtungen vorstellen, Veranstaltungen bewerben oder auf Neuigkeiten in Heckinghausen aufmerksam machen. Somit könnte ein Netzwerk geschaffen werden, dass bspw. bei einem Spaziergang entlang der Heckinghauser Straße die Einwohner informiert und im besten Fall anregt, sich einzubringen. Die Federführung, sprich die Einstellung der Texte und Veranstaltungen, übernimmt für das erste Projektjahr das Quartierbüro Heckinghausen in enger Absprache mit dem Bezirksverein Heckinghausen sowie den Teilnehmenden des Arbeitskreises Kommunikation. Erste Projektteilnehmer, die einen Fernseher in ihrem Schaufenster aufstellen, sind: Stadtteiltreff, SKJ e.V., Café Johannis, Hier & Da, Quartierbüro Heckinghausen. Weitere Einrichtungen sollen in der Projektlaufzeit gewonnen werden, wenn diese die positiven Effekte für das Quartier und den Werbeeffekt für ihre eigene Institution erkennen.

Die Gemeinde hat in diesem Rahmen nur die Stromkosten zu tragen.

Es sollen Überlegungen angestellt werden, mit welchen Inhalten die Gemeinde in den Heckinghauser Schaufenstern auftreten möchte.

 

Abendmahlsliturgie

Der Ausschuss Theologie, Gottesdienst und Kirchenmusik hält Änderung zur Gestaltung der Abendmahlsfeier für ratsam und bittet um eine Stellungnahme. Das Presbyterium wird in einer der kommenden Sitzung beraten.

 

Kollektenbons

Das Presbyterium beschließt, ab dem 01.06.2018 Kollektenbons einzuführen. Sie sollen in folgender Stückelung angeboten werden: 5,00 €, 10,00 €, 20,00 €. Sie sollen 1x/Monat vor oder im Anschluss an den Gottesdienst durch ein Presbyteriumsmitglied verkauft werden. Der Erwerb wird mit Datum und Unterschrift quittiert. Über den Gesamtbetrag der erworbenen Bons werden am Jahresende Spendenbescheinigungen ausgestellt.

Die Kollektenbons sind jeweils für ein Haushaltsjahr gültig. Der Wert der nicht eingelösten Bons wird am Ende des Jahres dem Gemeindekonto „allgemeine Gemeindearbeit“ gutgeschrieben.

 

Bauausschuss

Herr Balke berichtet. Die Planzahlen für die Instandhaltung der Gebäude 2017 wurden überschritten. Die Differenz wird über die Instandhaltungsrücklage ausgeglichen.

Es wurde angeregt, für die Emporenbesucher im Gottesdienst einen Bildschirm am Balken im Mittelgang anzubringen. Der Vorschlag wird im Presbyterium kritisch zur Kenntnis genommen. Bevor Investitionen erfolgen, soll Herr Birker gebeten werden, dies zu testen.

 

Gemeindegliederzahlen:

Am 09.02.2018 betrug die Zahl der Gemeindeglieder 2.580 (Vormonat 2.596)

 

Nächste Sitzung

Die nächste offizielle Presbyteriumssitzung findet statt am Montag, den 23.04.2018

 

Wünschen Sie nähere Auskünfte?

Nach dem 10.30 Uhr Gottesdienst können Sie die Presbyter bei Rückfragen gerne ansprechen.